Warum Sie mobile Geräte, die an Ihr Betriebsnetzwerk angeschlossen sind, sichern müssen

Immer mehr Mitarbeiter verwenden mobile Geräte und haben mithilfe einer kabellosen Verbindung Zugang zum Betriebsnetzwerk. Das sorgt für die entsprechenden Herausforderungen im Bereich der Sicherheit und der Verwaltung. Mit einer vollständigen und benutzerfreundlichen Anwendung sorgen Sie dafür, dass jeder sicher mobil arbeiten kann.

Smartphones, Tablets und Laptops haben den Arbeitsboden innerhalb kürzester Zeit erobert. Dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren nur weiter fortsetzen wird, erkennt man nach einem Blick auf die Zahlen sofort. Mehr als Dreiviertel des Internetverkehrs stammt von mobilen Geräten und dieser Anteil wird in der Zukunft weiter zunehmen. Einige Experten erwarten sogar, dass Tischcomputer vollständig verschwinden.

Kopfschmerzen für die ICT-Abteilung
Dieser Trend lässt sich gut erklären. Technologische Entwicklungen machen es zunehmend leichter, Geräte kabellos an das Betriebsnetzwerk anzuschließen. Arbeitnehmer sind außerdem zufriedener mit ihrer Arbeit und produktiver, wenn sie nicht an ihren festen Arbeitsplatz im Büro gebunden sind, sondern zu jeder Zeit an jedem Ort ihre Arbeit verrichten können. Neben den Vorteilen führt dies aber auch zu Kopfschmerzen bei der ICT-Abteilung. Verwalter sehen sich zunehmend mit verschiedenen Geräten mit ihren eigenen Steuersystemen und Sicherheitseinstellungen konfrontiert. Die Variation entsteht vor allem dadurch, dass viele Organisationen ihren Mitarbeitern über ihre eigenen Smartphones, Tablet oder Laptops (Bring Your Own Device) Zugang zum Betriebsnetzwerk erteilen.

Risiken durch mobile Geräte am Betriebsnetzwerk
Organisationen sind sich der Notwendigkeit von Firewalls, Ani-Malware-Anwendungen und Back-ups bereits sehr bewusst. Dies gilt in viel geringerem Maße für die mobile Sicherheit. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Studie, die belegt, dass weltweit 20 Prozent der Organisationen einen Verstoß gegen die mobile Sicherheit erfahren haben. Dieselbe Studie ergab, dass Sicherheitsbedrohungen für mobile Geräte von Arbeitnehmern die IT-Abteilung schwer belasten.

Fakt ist, dass immer mehr Bedrohungen (Phishing, Spyware, Ransomware, Trojaner und andere Malware) sich auf mobile Geräte richten. Wenn man nicht weiß, was auf (ungeschützten) mobilen Geräten passiert, kann dies große Probleme bewirken.

  • Über die Geräte gelangt die Malware ins Betriebsnetzwerk.
  • Infizierte Geräte können das Netzwerk und andere Geräte infizieren.
  • Datenschutzsensible Informationen können veröffentlicht werden.
  • Zu intensive Nutzung bestimmter Apps kann das Betriebsnetzwerk verlangsamen.

Komplette Anwendung für Zugang und Sicherung
Möchten Sie genau sehen, welche (mobilen) Geräte in Ihrem Betriebsnetzwerk aktiv sind und deren Gebrauch in der Cloud verwalten? Dann benötigen Sie eine Anwendung, die benutzerfreundlich ist und die sich einfach erweitern lässt. Mit Zugangspunkten von Cisco Meraki verwalten Sie alle Netzwerkgeräte in Ihrer Organisation zentral in der Cloud. So können Sie Sicherheitsprobleme direkt entdecken und mit einem Knopfdruck beheben. Das Netzwerk lässt sich einfach mit unterstützender Ausstattung erweitern, beispielsweise mit zusätzlichen Zugangspunkten, Schaltern, IP-Kameras und anderen Sicherheitsanwendungen.
Die Vorteile:

  • Eine zentrale Armatur, um Benutzer, Anwendungen und Geräte zu verwalten. Auch bei mehreren Zugriffspunkten und verschiedenen Geräten. Dank der automatischen Überwachung und Warnung haben Sie immer detaillierte Einsicht in alles, was geschieht. Unabhängig von Ihrem Standort.
  • Es ist nicht notwendig, Hardware oder Software zur Verwaltung zu installieren und zu warten.
  • Sichere (PCI-kompatible) Cloud-Infrastruktur. Skalierbar von kleinen Betrieben bis zu Millionen Nutzern.
  • Der Schutz ist so stark, dass Sie sich sogar gegen Hacking versichern können, da die Versicherungsgesellschaften dieser Anwendung vertrauen.

Sie möchten Ihren Schutz auf die nächste Ebene bringen? Cisco Umbrella ist eine Cloud-Sicherheitsplattform, die Ihr Netzwerk auf der Ebene des DNS-Servers schützt. Damit lassen sich 99 Prozent aller Cyberangriffe, mit denen Malware verbreitet wird, frühzeitig stoppen. Umbrella kann in Kombination mit Meraki verwendet werden.